Montag, 27. Januar 2014

Ute Ehrhardt - Gute Mädchen kommen in den Himmel, böse überall hin (Ratgeber, 2007)

Denkfallen machen Frauen das Leben schwer. Ute Erhardt raeumt damit auf. Sie erklaert, mit welchen Mechanismen, welchen Selbstbeschwoerungen und impliziten Drohungen Frauen sich selbst daran hindern, ein erfuelltes und selbstbestimmtes Leben zu fuehren. Und sie beschreibt einen souveraenen Weg aus diesen destruktiven Mustern: Loesung statt Lamento.

Damit wurde ihr Lebensweg ausgesprochen gradlinig. Sie engagierte sich in der Frauenbewegung, studierte Psychologie, tat sich mit ihrem Lebenspartner zusammen (ebenfalls Psychologe und Autor), gruendete mit ihm 1980 eine psychologische Praxis und 1985 eine wirtschaftspsychologische Beratungsgesellschaft. Zu deren Kunden zaehlten u.a. Adia, DIS, Dr. Oetker, Gabler, Gruner & Jahr,Jahreszeiten Verlag, Mercedes Benz, Merk, Rewe, RTL, Sparkassenakademien und die Zeitschrift Vital. Ute Erhardts Arbeitsschwerpunkte sind Rhetorik, Kommunikationstraining, Moderation, Fuehrungsschulung und natuerlich Frauenfoerderung. 1987 initiierte sie bei der Zeitschrift »Brigitte« Berufsseminare fuer Frauen ohne Berufsausbildung. Dieses Modell wurde mehrere Jahre erfolgreich praktiziert.