Samstag, 22. März 2014

Markus Stolpmann - Der Überwachungsplanet: Was Wirtschaft und Politik über ihren grenzenlosen Datenhunger verschweigen und warum unsere Gesellschaftsordnung bedroht ist

Unsere Gesellschaft ist in Gefahr: In einträchtiger Allianz und weitgehend unbemerkt von der Öffentlichkeit arbeiten Politik und Wirtschaft daran, den Überwachungsplanet ERDE Wirklichkeit werden zu lassen.

Schon heute bestimmen über uns vorliegende Datensätze nicht nur, welche Unannehmlichkeiten wir bei einer Reise in die USA zu befürchten haben, sondern auch – und viel häufiger – ob wir bei unserer Hausbank einen Kredit bekommen, welche Werbung in unsere Briefkästen flattert und ob wir in die Rasterfahndung der Polizei geraten, weil unser Handy oder unser Pkw zur falschen Zeit am falschen Ort war.

Der Informatiker und Unternehmensberater Markus Stolpmann blickt hinter die Kulissen von Digitalisierung und Vernetzung, Überwachungsprogrammen und Big-Data-Auswertungen und entlarvt die wahren Interessen, semantischen Tricks und handwerklichen Schwächen der Datensammler. Ihre Datenhalden schaffen ein immer größeres Informationsungleichgewicht, bei dem der Einzelne die Kontrolle über seine Daten, seine Privatsphäre und sein Leben einbüßt. Doch wir liefern tagtäglich unsere Daten frei Haus, ohne uns der möglichen Folgen bewusst zu sein.

Erfahren Sie, warum intransparente Dauerüberwachung nicht zu mehr Sicherheit und weniger Risiko führen kann, wohl aber zu Vertrauensverlust auf allen Ebenen, zu Verhaltensänderung und Selbstzensur. Es steht nicht weniger auf dem Spiel als die zentralen, humanitären Errungenschaften unserer Gesellschaft. Es ist wichtig, jetzt zu handeln, will man sich nicht einfach mit den Folgen dieser Entwicklung abfinden und kapitulieren.