Samstag, 15. März 2014

Peter Putz - Rhythmische Grundmuster: Pop, Jazz und Latin vom Blatt spielen - Die ganzheitliche Rhythmusschule für alle Melodieinstrumente

"Für mich ist Deine Methode genial. Sie scheint einfach und ich frage mich, warum sie nicht längst schon eine gängige Lehrmethode ist." - B.B., Amateursaxophonistin (Hannover)

"Ein tolles, sehr gelungenes Werk! Besonders gut gefällt mir der systematische Aufbau, die methodische Vorgehensweise, die konkreten Beispiele. Top, vorbildlich geschrieben." - G.G., Amateurmusiker (Uhldingen-Mühlhofen)

"Wenn man die einzelnen Muster Stück für Stück durchgeht, hat man die Idee schnell kapiert und es macht Spass, daran zu arbeiten. Wenn man sie alle verinnerlicht hat, kann einen so gut wie nichts mehr überraschen." - Cl. M., Amateursaxophonistin (Frankfurt)

"Ich bin absolut begeistert - sehr gute und wirksame Methode! Alles sehr klar beschrieben und völlig zugänglich!" - E.O., Dozent an Musikhochschule und Dirigent (Mannheim)

Spielen Sie ein Blasinstrument, noch zu Hause oder schon in der Band oder im Orchester? Gilt Ihre Liebe dem Jazz, den lateinamerikanischen Hits, den Popsongs oder den Evergreens? Haben Sie manchmal Probleme, die verzwickten Rhythmen nur aus dem Notenbild richtig zu erfassen und zu spielen? Kommen Sie manchmal „aus dem Takt“ oder können Sie den anderen bei neuen Stücken nicht folgen? Sind sie manchmal verwirrt, wie die doofen Synkopen richtig zu zählen sind?

Leider gab es bisher kaum Material, um Anfänger systematisch auf rhythmisch anspruchsvollere Musik vorzubereiten. Dieses Buch bietet Ihnen eine solche praktische Hilfe: eine neue und sehr intuitive Methode zur Verwendung im Instrumentalunterricht oder zum Selbststudium.

Schritt für Schritt wird gezeigt, wie Sie aus dem Notenbild den Rhythmus erfassen und – nach ein paar Wochen Üben – zuverlässig und sicher vom Blatt spielen können.

Anhand der vielen kurzen Notenbeispiele festigen Sie der Reihe nach die rhythmischen Grundmuster, von den einfachsten Melodien bis zu komplexen synkopierten Passagen aus Swing und Bossa Nova. Auch bekannte Themen sind darin versteckt, von den Beatles bis zu Glenn Miller und Charlie Parker – aber Sie erfassen den Rhythmus, ohne die Stücke vorher hören zu müssen.

Zu allen diesen Notenbeispielen gibt es Demo-Einspielungen als Gratis-Download, mit denen man sich kontrollieren kann.

Schließlich werden noch weiterführende Werke empfohlen, von groovigen Playalongs zur Anwendung in unterschiedlichen Genres bis zu schwierigen Jazz-Etüden.